Sonntag,
20.09.2020
Geglückter Restart für die FA Trostberg

Die FA Trostberg verzeichnet einen erfolgreichen Restart in den Punkspielbetrieb. Gegen den Rangdritten der B-Klasse 5, DJK Raitenhaslach, erspielte sich die junge Truppe ein 2:2-Unentschieden. Mit etwas Glück hätte man sogar noch den Lucky Punch setzen können. Die Tore für Trostberg erzielten Eddy Christis und Ömercan Tastan per Freistoß. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Alex Lechner. Bei einem Foul an ihm brach er sich die Hand.

 

Das Gesicht der Mannschaft hat sich gegenüber vor der Pandemie stark verändert. Anfang Mai trennte man sich vorzeitig von Trainer Becirovic, zudem verließen einige Spieler den Verein. Zum Kader hinzu stießen allerdings 8 A-Jugendspieler aus den eigenen Reihen, sowie Andi Hofmann, der vergangenes Jahr aufgrund seines Studiums kürzer treten musste. Der insgesamt junge FAT-Kader (Durchschnittsalter 21 Jahre) wird alles daransetzen die Saison 19/20 ordentlich zu Ende zu spielen. In 2020 stehen in den nächsten Wochen die Partien gegen die Zweitvertretungen von Tittmoning, Garching und Kastl an.

 

Aber auch für die kommende Saison 2021/22 konnten bereits erste Weichen gestellt werden. Die FAT konnte ein hochambitioniertes Trainerteam für die junge Truppe finden. Der großen Herausforderung stellen sich Matthias Grundl (derzeit Trainer TSV Altenmarkt 2), Siegi Wesselak (derzeit Spieler TSV Altenmarkt und Trostberger Eigengewächs) sowie Robert Schürf (Ex-Spieler und Ex-Kapitän der FAT-Herrenmannschaft). Alle Drei freuen sich schon auf ihre Aufgabe, mit dem jungen lernwilligen Team zu arbeiten. Zum bestehenden Kader kommen dann noch mal 5 talentierte A-Jugendspieler hinzu. Zudem würde man sich freuen, wenn der ein oder andere Spieler noch hinzukäme, um einen möglichst breiten Kader für die Saison 21/22 zu haben. Trainer und FA-Leitung wollen nach einigen „schwierigen“ Jahren eine Trendwende schaffen und über die nächsten Jahre ein neues Team entwickeln.

 

Ab der Saison 21/22 auf der Kommandobrücke der FA Trostberg (von links nach rechts): Robert Schürf, Matthias Grundl, Siegi Wesselak mit FA-Leiter Robert Magerl