Herzlich willkommen

 

Wir begrüßen Euch recht herzlich auf der Internetseite der Fußballabteilung des TSV 1863 Trostberg. Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen zum Spielbetrieb und allem, was unsere Abteilung ausmacht. Die wichtigsten Neuigkeiten haben wir hier für Euch schon einmal zusammengefasst.

 

51. Trostberger Sparkassen-Cup startet am 06.01.2017
Freitag,
30.12.2016

18 Teams beim Hallenfußball in der Trostberger Landkreishalle dabei

 

Bereits zum 51. Mal wird ab dem 06. Januar 2017 der Sparkassen-Cup um den Wanderpokal der Stadt Trostberg ausgetragen - diesmal wieder im gewohnten Hallenfußball, nachdem die Futsal-Variante im Vorjahr nur sechs Mannschaften zur Teilnahme animieren konnte. 18 Teams kämpfen un den Sieg. Die drei Vorrunden mit jeweils 6 Mannschaften finden am 06., 07., und 08. Januar 2017 jeweils ab 11:00 Uhr in der Landkreishalle Trostberg statt. Die Endrunde wird dann am Samstag, 14. Januar 2017 ausgetragen.

 

In der Vorrunde wird nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich direkt für das Finalturnier. Dazu kommen die beiden besten Drittplatzierten. Die Riege der Teilnehmer führen die Landesligsten SB Chiemgau Traunstein, FC Töging, und TSV Kastl an. Die Bezirksliga vertritt der VfL Waldkraiburg, die Kreisliga der TuS Traunreut. Dazu kommen die Kreisklassisten FC Mühldorf, SV Linde Tacherting, TSV Eiselfing und ASV Grassau. Komplettiert wird die Konkurrenz von TSV Heiligkreuz, TSV Taufkirchen (beide A-Klasse), SV Oberfeldkirchen, TSV Feichten, TSV Stein/St. Georgen (alle B-Klasse), SV Taching, FC Traunreut (beide C-Klasse) sowie den beiden Vertretungen des Gastgebers FA Trostberg, die in der B- und C-Klasse kicken. Titelverteidiger ist der TSV Heiligkreuz.

 

Gruppeneinteilung

Vorrunde 1 Vorrunde 2 Vorrunde 3
TuS Traunreut SB Chiemgau Traunstein TSV Kastl
VfL Waldkraiburg FC Mühldorf FC Töging
TSV Taufkirchen TSV Eiselfing ASV Grassau
TSV Stein/St. Georgen TSV Heiligkreuz SV Linde Tacherting
SV Taching SV Oberfeldkirchen TSV Feichten
FA Trostberg 1 FC Traunreut FA Trostberg 2

 

Bei der Übergabe der Pokale durch die Sparkass an die FA Trostberg:

Der Trostberger Geschäftsstellenleiter Josef Huber und FA-Abteilungsleiter Robert Magerl

 

FA Trostberg hat ein bewegtes Jahr hinter sich
Donnerstag,
29.12.2016

Auf ein bewegtes Jahr konnte die Fußballabteilung des TSV 1863 Trostberg e.V. auf ihrer Jahreshauptversammlung im Vereinsheim zurückblicken. Neben den Berichten von Abteilungsleitung, Jugendleitung und Kassier standen auch Neuwahlen auf dem Programm.

  

Eigentlich wollte sich Magerl nicht mehr für die Wahl zum 1. Abteilungsleiter zur Verfügung stellen. Da sich aber sein designierter Nachfolger Bernhard Eiter im Sommer privat und beruflich nach München orientierte, wollte er die Abteilung nicht im Stich lassen. Schließlich ist die FA Trostberg eine Herzensangelegenheit. Rainer Rudholzner, der eigentlich als Geschäftsführer kandidieren wollte, stellte sich als 2. Abteilungsleiter zur Verfügung. Beide wurden einstimmig gewählt.

 

Als weitere Mitglieder der Abteilungsleitung wurden ebenso einstimmig Anita Mörwald (1. Kassier) und Michaela Magerl (2. Kassier und Schriftführer) gewählt bzw. bestätigt. Einzig der Posten des Jugendleiters konnte nicht neu besetzt werden. Weder im Vorfeld, noch auf der Versammlung, hatte sich ein Kandidat bereit erklärt, dieses Amt zu übernehmen. Trotz fehlendem Jugendleiter, der sich u.a. auch um die Großfeldmannschaften im Jugendbereich kümmern soll, ist man weiterhin gut aufgestellt. André Führer (bisher u.a. 2. Jugendleiter) als Sport- und Platzwart, Bernhard Mörwald (bisher 1. Jugendleiter) als Kleinfeld-Koordinator und Tanja Lechner und Rebecca Magerl als Damen- und Mädchen-Koordinatorinnen unterstützen zukünftig die Abteilungsleitung. Weiters kümmern sich Florian Rudholzner um Presse/Internet, sowie Tanja und Albert Lechner um die Organisation der Hallenturniere.

 

In den Berichten konnte man bei den Juniorinnen und Junioren auf eine überwiegend positive Bilanz zurückblicken. Insgesamt sind 15 Mannschaften mit über 220 Spielern und 25 Trainern aktiv, wobei aus den eigenen Reihen rund 160 Spieler und 16 Trainer stammen. Gemeinsam mit dem TSV Heiligkreuz hat man Spielgemeinschaften im Juniorenbereich von der A- bis zur D-Jugend (1x A-, 2x B-, 3x C- und 2x D-Jugend) und im Mädchenbereich arbeitet man mit dem TSV Altenmarkt und dem TuS Kienberg von den B- bis zu den D-Juniorinnen (1x B, 1x C, 1x D) zusammen. Die Zusammenarbeit mit den Partnervereinen bei den Spielgemeinschaften ist weiterhin sehr gut. Immer wieder wird die Jugendarbeit auch belohnt und es kommen gute Platzierungen heraus. So konnten die C-Junioren in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft erringen und in die Kreisklasse aufsteigen. In der laufenden Saison stehen die A-Junioren aussichtsreich auf Platz 3 und die D-Junioren der SG auf dem 1. Platz.

 

Bei der AH besteht weiterhin eine Trainingsgemeinschaft mit dem TSV Heiligkreuz, die unter Leitung von Peter Schleid und Armin Wilde eine gute Einheit bildet. Bei den Damen sprang in der abgelaufenen Saison ein guter 4. Platz heraus. Vor allem durch die tolle Rückrunde, bei der man nur das Spiel gegen den späteren Meister SV Oberbergkirchen verlor, war bemerkenswert. In der laufenden Saison hinkt man unter dem neuen Trainerteam Johannes Betz/Michael Gruber den eigenen Erwartungen hinterher. Derzeit rangiert man nur Platz 9 in der A-Klasse 5.

 

Bei den Herrenmannschaften läuft es derzeit sehr gut. Im Sommer übernahm Özgür Kart das Traineramt bei der FA Trostberg und führte die erste Herrenmannschaft gleich an die Spitze der B-Klasse 5. Souverän rangiert man mit 6 Punkten Vorsprung auf den Stadtrivalen Oberfeldkirchen und 6 weiteren Punkten auf den TSV Feichten an der Tabellenspitze. Wenn man hier konsequent diesen Weg weiterbestreitet, sollte man auch wieder in die A-Klasse zurückkehren können. Damit könnte man den Ausrutscher aus letzten Saison wieder gut machen. In der Saison 15/16 stieg man trotz aller Bemühungen in die zweitunterste Liga ab. Im freien Fall zog man die Reißleine und entließ Mitte der Frühjahrsrunde Trainer Klaus Seidl. Doch selbst mit „Motivator“ Günther Kopecky und Robert Schürf konnte der Abstieg nicht verhindert werden. Auch die zweite Mannschaft konnte die Klasse nicht halten und spielt jetzt in der C-Klasse. Derzeit ist man auf einem guten Weg, den Ausrutscher aus der letzten Saison wieder auszumerzen.

 

Positiv, wie auch in den letzten Jahren schon, ist die finanzielle Bilanz der Fußballabteilung. Im Jahr 2015 schloss man mit einem leichten Plus ab und für heuer ist man auf dem besten Wege, das Jahr erfolgreich abzuschließen. Entsprechend wurde die Abteilungsleitung vor den Neuwahlen entlastet.

 

Die neue Abteilungsführung um Robert Magerl und Rainer Rudholzner wird auch 2017 alles daransetzen, dass es sportlich wieder aufwärtsgeht und die Jugendarbeit zusammen mit den Partnervereinen nach dem Motto „Fördern und Fordern“ weiter ausgebaut bzw. gestärkt wird. Zudem wird man intensiv versuchen, die Lücken in der Abteilungsleitung zu füllen, und u.a. den Posten des Jugendleiters neu besetzen. Mit Freude hat die FA-Leitung zur Kenntnis genommen, dass ihr langes Werben um bessere Trainings- und Spielbedingungen in Trostberg langsam von Erfolg gekrönt werden könnte und in naher Zukunft ein Allwetterplatz gebaut wird.

 

Im Anschluss zur Jahreshauptversammlung ließen die Fußballer dann das Jahr auf ihrer Weihnachtsfeier im Vereinsheim ausklingen.

 

 

Siege für beide Herrenmannschaften beim letzten Spiel des Jahres 2016
Dienstag,
01.11.2016

Die Anfangsphase beim Spiel der Ersten gehörte den Gästen aus Taufkirchen. Bereits in der 3. Spielminute konnten sie ein erstes Mal einen Schuss aufs Gehäuse von Daniel Obermayr abfeuern, aber dieser hielt sicher. In der 7. Minute musste er sich dann aber ein erstes Mal geschlagen geben. Ein weiter Ball aus der TSV-Defensive landete bei Christian Huber. Dieser nutzte einen Stolperer von Stefan Parzinger und blieb auch vor Obermayr eiskalt. Auch danach konnten die Gäste den Trostbergern ihr Spiel aufdrängen. Aber die Versuche von Tobias Wimmer landeten nicht im Tor, bzw. wurden von FATlern geblockt. Mit der ersten guten Möglichkeit für die Heimelf fiel dann auch schon der Ausgleichstreffer. Nach einem Zuspiel von Özgür Kart umkurvte Locky Lovdy den Tormann und schob den Ball in den leeren Kasten. Nach diesem Treffer erspielten sich auch die Alzstädter Chance um Chance, aber Spielertrainer Kart, Rexhep Elshani und Daniel Sperling konnten den Führungstreffer nicht erzielen. Bis kurz vor der Pause verflachte die Partie, aber in der 43. Minute kam nochmals Leben in das Jahnstadion. Eine Flanke von Bugra Yildiz konnte der eingewechselte Dominik Grigic zum 2:1 für die FAT verwerten. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Direkt nach der Pause hatte Elshani die große Chance die Führung komfortabler zu gestalten, aber er verzog. Kurz darauf gab es dann Elfmeter für Trostberg. Nach einem leichten Kontakt an Kart zeigte Christian Bergmann auf den Punkt, was nicht seine einzige zweifelhafte Entscheidung an diesem Tag sein sollte. Den fälligen 11er verwandelte Grigic sicher unten links. Danach verwaltete Trostberg die Führung, konnte aber mit etlichen Chancen kein weiteres Tor erzielen. Besser machte es Hansi Halmbacher in der 71. Minute. Er bestrafte die Nachlässigkeiten der FAT und traf mit einem strammen Schuss. Nur eine Minute nach dem Anschlusstreffer konnte Trostberg den alten Abstand wieder herstellen. Bergmann entschied nach einem Rückpass auf TSV-Tormann Yannik Huber auf indirekten Freistoß. Auch hier lag er falsch, denn ein FATler touchierte den Ball noch. Den „indirekten“ führte Rexhep Elshani schnell aus und passte auf „Özi“ Kart, welcher den Ball ins nahezu leere Tor schoss. Über die Fehlentscheidung war der Torschütze zum 2:3 Hansi Halmbacher so sauer, dass er sich innerhalb weniger Sekunden Gelb und Gelb-Rot wegen Meckerns holte. Aus der numerischen Überzahl konnte die Heimelf aber wenig machen und spielte das Spiel locker nach Hause.

 

Somit grüßt die FAT auch im neuen Jahr von der Tabellenspitze. Mit aktuell 9 Punkten Vorsprung hat man ein gutes Polster auf den SV Oberfeldkirchen. Der Stadtnachbar hat allerdings noch eine Nachholpartie gegen den TuS Engelsberg II.

 

Für die FAT war dies der letzte Auftritt in 2016. Weiter geht es erst wieder am 1. April 2017. Die FAT ist dann zu Gast beim TSV Feichten.

 

 

Die Reserve konnte ebenfalls das letzte Spiel in 2016 für sich entscheiden. Das Hinspiel gegen den TSV Marktl mussten die Trostberger noch wegen Spielermangels absagen, aber dafür konnte man das Rückspiel mit 3:1 im heimischen Jahnstadion für sich entscheiden. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Simon Zimmermann die FAT in Führung. In der 50. Minute gelang Shpend Miftari der zwischenzeitliche Ausgleich. Aber nur fünf Minuten später erzielte Kapitän Patrick Wutz den erneuten Führungstreffer für Trostberg. Den Treffer zum Endstand erzielte nochmals Simon Zimmermann in der 60. Minute. Die Reserve beendet somit das Jahr 2016 mit 22 Punkten bei 28:30 Toren. Marktl wird auch über den Jahreswechsel die rote Laterne tragen.

 

Das nächste Spiel der Reserve findet ebenfalls am 1. April 2017 statt. Im Anschluss an das Spiel der Ersten heißt hier der Gegner TSV Feichten II.

 

Die Aufstellungen und Statistiken zu den Spielen gibt es wie immer auf FuPa.net

Damen mit zweitem Sieg in Folge
Dienstag,
01.11.2016

Das Spiel in Inzell schien am Anfang ganz anders zu verlaufen. Die Damen des SC Inzell erspielten sich einen Unmenge an Torchancen, konnten aber FA-Torfrau Sandra Genger nie wirklich in Gefahr bringen. Die ersten Versuche der FAT, diesmal unter der Leitung von Trainer Hermann Gruber, waren allerdings ebenso ungefährlich. Tanja Ballauf und Marina Maier konnten Elisabeth Heinisch nicht überwinden. Nach 11 Minuten fiel dann der überraschende Führungstreffer für die FAT. Einen Steilpass von Tanja Ballauf erlief sich Rebecca Magerl und schlenzte das Leder ins lange Eck. Aber auch danach hatte Inzell ein deutliches Chancenplus, aber im Abschluss zeigten sie große Schwächen. Bei manchen Schüssen hatte man glatt den Eindruck, dass der Ball die Linie nicht einmal überquert hätte. Die wenigeren, aber besseren Chancen hatten die Damen aus Trostberg. Julia Antretter und Rebecca Magerl konnten aber die Führung nicht erhöhen. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit zeigte sich den Zuschauern das nahezu selbe Bild. Inzell versuchte sich in Angriffen und wurde einige Male ausgekontert. Aber aus den ersten Kontern konnten Viktoria Topalovic und Cornelia Mooshammer nichts Zählbares für die FAT herausholen. Inzell vertraute weiter auf die offensive Taktik, strahlte aber vor dem Tor von Sandra Genger kaum Gefahr aus. So kam es wie im Fußball üblich – wer vorne nicht trifft, bekommt hinten eins. Einen Konter über Julia Antretter und Stefanie Ballauf vollendete Rebecca Magerl in der 80. Minute zum entscheidenden 2:0. Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zum Ende, da in den letzten zehn Minuten in Sachen Toren nichts mehr passierte.

 

Das nächste Spiel für unsere Damen findet bereits diesen Freitag, den 04.11.2016 im heimischen Jahnstadion statt. Gegner sind ab 19:30 Uhr die Damen des TSV Peterskirchen.