Herzlich willkommen

 

Wir begrüßen Euch recht herzlich auf der Internetseite der Fußballabteilung des TSV 1863 Trostberg. Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen zum Spielbetrieb und allem, was unsere Abteilung ausmacht. Die wichtigsten Neuigkeiten haben wir hier für Euch schon einmal zusammengefasst.

 

7:3 – 10 Tore Wahnsinn im Stadtderby
Freitag,
05.05.2017

Bereits in der Anfangsviertelstunde wurde den knapp 150 Zuschauern schon vieles geboten. Das muntere Tore schießen begann in der 6. Spielminute. Aus einer Abseitsposition wurde SVO-Stürmer und FAT-Damentrainer Michael Gruber auf die Reise geschickt und er überwand Daniel Obermayr im Tor der FAT mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Nur 3 Minuten später konnte Stefan Esterl den Kapitän der FAT Yavuz Kaplan nur mit einem Foul aufhalten. Der fällige Freistoß wurde noch von der Mauer geblockt, aber den Nachschuss vollendete Michael Parzinger mit einem Volleyschuss zum 1:1. Die turbulente Anfangsphase beendete Özi Kart mit dem 2:1 für seine Farben. Ein weiter Ball aus der Defensive reichte aus und Kart hob den Ball über den herauseilenden SVO-Keeper Robert Linz hinweg ins Tor. Aber im Spiel gab es weiter viele Offensiv Aktionen. Die nächste gute Chance hatten wiederrum die Gäste. Sebastian Namberger erlief ein weites Zuspiel und bediente Emre Gökduman, welcher den Ball nur noch über die Linie drücken musste – 2:2. Aber so effektiv die Offensivabteilung des SVO an diesem Tag war, so schwach war auch die Defensive. Kapitän Peter Gröbner vertändelte leichtfertig den Ball an der eigenen Eckfahne und Yavuz Kaplan maschierte an der Grundlinie entlang Richtung Tor. Mit einem schönen Schlenzer traf er via Innenpfosten zur abermaligen Führung – 3:2. Die letzten beiden nennenswerten Aktionen im ersten Durchgang gehörten dann nochmals der FAT. Nach 33 Minuten konnte Spielertrainer Özi Kart ein Zuspiel von Kaplan geschickt annehmen und draf aus der Drehung zum 4:2. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Kaplan dann noch die Chance auf das 5:2, aber ihm stand die Latte im Weg.

So wie die erste Halbzeit begonnen hat, so begann auch die zweite. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff vom gut leitenden Schiedsrichter Michael Alt schraubte sich Kart in die Höhe und köpfte zum 5:2 ein. In der 50. Minute konnte er dann bereits den nächsten Treffer bejubeln. Wieder flankte Yavuz Kaplan in die Mitte und wieder konnte Kart unbedrängt einköpfen - 6:2. Knapp eine halbe Stunde vor dem Ende gelang den Gäste dann noch der Anschlusstreffer. Emre Gökduman wurde steil geschickt und traf mit dem Aussenrist zum 3:6. Mehr als Ergebniskosmetik sollte dies aber nicht mehr gewesen sein, denn wieder nur 5 Minuten nach dem Gegentor schlugen die Hausherren zurück. Kapitän Kaplan fasste sich ein Herz und zog aus knapp 20m ab. Seinen recht mittigen harmlosen Schuss konnte Linz aber nicht entschärfen – 7:3. Der letzte Höhepunkt gehörte dann aber noch den Gästen. Der eingewechselte Haci Bagirtlak traf allerdings nur den Pfosten. So spielte die Heimelf die letzten Minuten noch herunter und konnte nach dem Schlusspfiff die vorzeitige Meisterschaft und den damit verbundenen Wiederaufstieg feiern.

 

Bildergalerie der Heimatzeitung: hier

Damen trennen sich mit der SG Obing/Schnaitsee Remis
Sonntag,
09.04.2017

Beide Teams begannen das Spiel recht forsch. Die besseren Chancen am Anfang erspielten sich die Gäste der SG, aber auch ihre Torannäherungen waren zu ungenau. In der ersten Halbzeit wurde es dann aber nur ein paar Mal gefährlich vor den Toren, aber Rebecca Magerl und Marina Maier auf Seiten der FAT verzogen, ebenso wie Magdalena Oberlechner und Sabine Stübl auf der Gästeseite.

Besser gestaltete sich die zweite Hälfte für die knapp 50 Zuschauer bei herrlichen Fußballwetter im Jahnstadion. In der 55. Minute eröffnete Tanja Lechner mit einem direkten Freistoß den Torreigen. Kurz darauf hatte Magerl die Chance zum 2:0, konnte aber SG-Torhüterin Agnes Mittermayr nicht überwinden. Nach knapp 70 Minuten tankte sich dann Magdalena Oberlechner durch, traf dann aber den Ball nicht richtig und Sandra Genger musste den Ball nur aufheben. Im direkten Gegenzug hatte Trostberg die nächste Großchance, aber Marina Maier traf nur den Pfosten. Wiederum im direkten Gegenzug dann die Chance für die Gäste zum Ausgleich, aber der Schuss von Julia Losbichler ging Millimeter an Gengers Kasten vorbei. Zehn Minuten vor dem Ende begann dann die dramatische Schlussphase. Eröffnet wurde diese mit einem Eigentor von SG-Verteidigerin Veronika Wimmer, als sie eine Hereingabe von Rebecca Magerl über die eigene Linie ins Tor beförderte. Direkt nach dem Anstoß spielte die SG aber einen schnellen Spielzug und Oberlechner stocherte sich durch die FAT-Hintermannschaft und ließ Genger mit einem platzierten Schuss keine Chance. In der 88. Spielminute schien das Spiel zugunsten der Heimelf zu verlaufen. Ein Zuspiel von Marina Maier nahm Tanja Ballauf direkt und erzielte das 3:1 für ihre Mannschaft – Mittermayr war noch mit den Fingerspitzen dran. Doch dann geschah, was viele nicht mehr für möglich hielten. Nach einem Steilpass von Martina Thurner war SG-Stürmerin Andrea Voit auf und davon und erzielte den Anschlusstreffer. Und als wäre das nicht genug gewesen, gelang der SG in der 93. Spielminute auch noch der 3:3 Ausgleich. Torschützin war erneut Magdalena Oberlechner. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Josef Holzhammer die Partie ab.

 

Der Link zur Bildergalerie: http://fa-trostberg.de/index.php?PageID=120&AlbumID=37