Herzlich willkommen

 

Wir begrüßen Euch recht herzlich auf der Internetseite der Fußballabteilung des TSV 1863 Trostberg. Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen zum Spielbetrieb und allem, was unsere Abteilung ausmacht. Die wichtigsten Neuigkeiten haben wir hier für Euch schon einmal zusammengefasst.

 

Erste bei Heimpremiere mit Derbysieg - Reserve gewinnt ebenfalls sein Derby
Montag,
22.08.2016

Im ersten Heimspiel der Saison gelang der FA Trostberg gleich der erste Heimerfolg. Gegner war der Nachbar aus Feichten, der zum Saisonauftakt die Reserve des TuS Engelsberg mit 12:0 vom Platz fegte. Doch diesmal hatten die Feichtner nicht den Hauch einer Chance, so dass die Trostberger als verdienter Derbysieger vom Platz gingen.

 

Die FA begann druckvoll und drängte die Feichtener tief in die eigene Spielhälfte. Den ersten Warnschuss gab in der 3. Minute Tolga Gökduman ab, welchen aber der Feichtener Goalie entschärfen konnte. Bereits in der 8. Minute dann der Führungstreffer für Trostberg. Nach einer schönen Einzelaktion auf der linken Angriffsseite brachte Gökduman den Ball gefährlich vors Tor. Kart verlängerte diesen per Kopf auf den langen Pfosten, worauf „Jimmy“ Memeti den Ball über die Linie drückte: 1:0 für die FAT. Und Trostberg machte weiter Druck. Der TSV Feichten hatte alle Hände voll zu tun, um nicht einen weiteren Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Dann fast aus dem Nichts der Ausgleichstreffer. Einen weiten Befreiungsschlag klärte Stefan Parzinger unnötig zur Ecke. Diese vollstreckte Lukas Sterflinger freistehend zum 1:1 (erster Torschuss des TSV Feichten). Die FA war nur kurz geschockt, spielte weiter mutig nach vorne und hatte weitere guten Gelegenheiten (2x Gökduman (23., 26.) und Memeti (36.)). Nach einem unnötigen Ballverlust der FAT hatte dann Ediz Sözer (33.) eine gute Gelegenheit, doch er verzog knapp.

 

Nach dem Pausentee ein unverändertes Bild. Die FA Trostberg machte weiter Druck und die Feichtener hatten Mühe, die Heimmannschaft von ihrem Tor fernzuhalten. Das gelang zunächst auch, da in den ersten 20 Minuten der 2. Spielhälfte keine torgefährlichen Schüsse auf den Feichtener Torwart abgegeben wurden. Mit einer Doppelchance durch Schürf (67.) und Parzinger (68.) läutete die FA die Schlussoffensive ein. Nach einem schönen Zuspiel von Özgür Kart scheiterte Rexhep Elshani freistehend an Schillinger (76.). Das hätte der Führungstreffer sein müssen! Nur zwei Minuten später hatte diesen Kart auf dem Fuss, nachdem er seinen Gegenspieler geschickt ausspielte und trocken abzog. Doch der Ball schrammte knapp am langen Pfosten vorbei. Zwischenzeitlich hatte der Feichtner Sözer noch einmal eine Schussgelegenheit (73.), die aber eine sichere Beute für FA-Goalie Obermayr darstellte. In der 81. Minute dann Elfmeter für Trostberg. „Jimmy“ Memeti drang gekonnt in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Der fällige - von Rexhep Elshani geschossene - Strafstoß wurde von Schillinger pariert. Nur drei Minuten später dann wieder Elfmeter für Trostberg. Diesmal wurde Stefan Parzinger regelwidrig vom Ball getrennt. Und jetzt war es soweit. Robert Schürf schnappte sich die Kugel und schob trocken unten rechts zur 2:1 Führung für die FAT ein. Die Feichtner Versuche, nochmal den Ausgleichstreffer zu erzielen, wurden von den FA-Mannen bereits im Keim erstickt. Die FA legte selbst noch mal nach. Zuerst köpfte Stefan Parzinger (92.) den Ball noch knapp am Tor vorbei. Memeti war es vorbehalten den 3:1-Endstand zu erzielen. Nach einem schönen Spielzug über Kart und Gökduman brauchte er nur noch den Ball über die Linie zu drücken. Letztendlich ein völlig verdienter Heimsieg gegen harmlose Feichtener.

 

Die komplette Statistik und Aufstellung findet ihr hier.

 

 

Mit Notelf zum zweiten Derbysieg des Tages.

 

Eigentlich wollte die FA das Spiel verlegen, da es aufgrund von vielen Urlaubern, Verletzten und Schichtler sehr schwierig war, genügend Spieler zur Verfügung zu haben. Leider wollten die Feichtener diesem Ansinnen nicht zustimmen. Um so schöner ist dann auch dieser Sieg, da sich viele angeschlagene Spieler, sowie zwei „Alte Herren“ zur Verfügung stellten, um das Spiel dennoch durchführen zu können.

 

Die Reserve brauchte auch ein bisschen, bis alles einigermaßen rundlief, da einige auf für sie ungewohnten Positionen spielten. In der 40. Minute schoss dann Okcan Istek zum Halbzeitstand von 1:0 ein. Die Partie war über weite Teile relativ ausgeglichen; mit Chancen auf beiden Seiten. Zum Ausgleichstreffer kamen die Gäste relativ glücklich. Nach einer harmlosen Ecke traf Staudhammer den Ball nicht richtig; er fiel Kapitän Gassner vor die Füße. Dieser hämmerte den Ball aus rund 25m unhaltbar für FA-Goalie Klemm zum 1:1 in die Maschen. Die FA-Reserve spielte unbeirrt weiter und versuchte wieder in Führung zu gehen. In der 75. Minute war es dann soweit. Der agile Istek konnte nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden und Grigic konnte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:1 verwandeln. Die letzte Viertelstunde brachte die zweite Mannschaft mit viel Geschick über die Zeit. Aufgrund der engagierten Leistung unserer Reservespieler war es ein verdienter Derbysieg gegen den TSV Feichten 2.

 

Die komplette Statistik und Aufstellung findet ihr hier.

 

 

 

 

Gelungener Saisonauftakt für die FAT
Sonntag,
14.08.2016

Erstes Spiel, erster Sieg. Das ist der Bilanz der FA Trostberg nach dem 1. Spieltag. Dabei tat man sich zu Beginn der Partie gegen aggressive Taufkirchener Spieler schwer. Nach ein paar Torannäherungen in den ersten 10 Minuten, die allesamt ungefährlich waren, stellte Rexhep Elshani mit dem 1:0 die Zeichen auf Sieg (12. Minute). Nach einem schönen Steilpass von Yildiz lief er alleine auf Goalie Zieglgänsberger zu, umkurvte diesen und schob locker ein. Nur zwei Minuten später eine undurchsichtige Situation im FA-Strafraum. Ein weiter Ball der Taufkirchner in die rechte Seite des 16er köpfte Parzinger im Getümmel mit zwei weiteren FA´lern und dem Mittelstürmer Paulmeier weg. Der Taufkirchner Stürmer ließ sich fallen und Schiedsrichter Aumayer pfiff zur Verwunderung aller; aber es gab keinen Elfmeter, sondern „nur“ indirekten Freistoss für Taufkirchen, der allerdings nichts einbrachte. Das war die einzige Situation, bei der Aumayer falsch lag, aber ansonsten eine sehr gute Leistung zeigte. Nur wiederum zwei Minuten später dann das 2:0 durch Spielertrainer Özgür Kart. Nach einer Taufkirchener Ecke erkämpfte sich Youngster Andi Hofmann den Ball und schickte Kart auf die Reise. Dieser ließ sich nicht lange bitten und schob unhaltbar ein. In der weiteren Folge taten sich die Mannen um Kapitän Rexhep Elshani schwer. Teilweise war bei sehr sommerlichen Temperaturen zu wenig Bewegung im Spiel oder die Zuspiele waren zu ungenau. In der Rückwärtsbewegung und im Zweikampfverhalten lief auch noch nicht alles wie gewünscht, so dass die Taufkirchner immer wieder im Mittelfeld viele Freiheiten hatten, diese aber nicht ausnutzen konnten. Die einzige Chance für Taufkirchen war ein 25m-Schuss, den FA-Goalie Daniel Obermayr sicher halten konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann doch noch das 3:0. Nach zwei guten Chancen von Kart (43., 45.) nutzte Hamann eine Unachtsamkeit der Taufkirchner. Er schnappte sich den Ball und schloss trocken aus 18 m ab.

Wesentlich frischer kam die FA dann in die zweite Spielhälfte und hatte auch gleich zwei gute Chancen durch Rexhep Elshani (51., 56.). Erst konnte Elshani ein Zuspiel von Yildiz nicht im Tor unterbringen, dann schoss er eine Flanke von Hofmann freitstehend weit über das Tor. Nur eine Minute später konnte Jimmy Memeti nach einer feinen Einzelleistung zum 4:0 abschließen. In der Folgezeit hatten Memeti und Kart drei weitere gute Chancen (2x Latte, 1x über Tor), bevor Kart dann das 5:0 erzielt (67.). Nach schöner Flanke von Andi Hofmann, der an diesem Tag zu einem der besten Spieler zählte, schoss Kart an den Pfosten, schob dann aber den Abpraller ein. Nach einem schönen Flachschuss (69.) von Andi Hofmann war es wieder Kart, der einen weiten Ball von Hofmann aufnahm und zum 6:0 erhöhte (76.). Den Endstand besorgte dann Einwechselspieler Grigic, der nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite einen flach gespielten Ball von Memeti trocken zum 7:0 einschob.

Alles im allen war es offensiv eine recht ansehnliche Partie der FAT. Aufgrund der Klarheit der Chancen hätte man auch höher gewinnen können. In der Defensive hat man noch die ein oder andere Schwäche gesehen, die die harmlose Taufkirchner Reserve aber nicht nutzen konnte. In einigen Situationen merkte man daher auch das Fehlen einiger Stammkräfte (Kaplan, Sperling, Dogan, Huber, Gökduman).

 

 

Die komplette Aufstellung und Statistik findet ihr hier.